AGB

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

1.1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle der Firma Blitzlicht und Thunder-world erteilten Aufträge.
1.2. Die AGB liegen allen Leistungen und Lieferungen zugrunde. Abweichungen und Ergänzungen bedürfen einer schriftlichen Zustimmung der Firma Blitzlicht.
1.3. Bilder sind alle vom Fotografen hergestellten Erzeugnisse, gleich welcher techn. Form.

2. Urheberrecht

2.1.Dem Fotografen steht lt. Urhebergesetz das Urheberrecht an seinen Bildern zu.
2.2. Sämtliche hergestellten Bilder sind nur für den eigenen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt.
2.3.Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars über.
2.4.Bei der Verwertung der Bilder muss die Firma Blitzlicht/Thunder-world als Urheber der Bilder genannt werden ( AGB Berufsfotografen von 2002, Seite 3 ). Eine Namensnennungsverletzung berechtigt die Firma Blitzlicht zu Schadensersatzforderung.

3. Datenschutz

3.1. Alle erhobenen Daten werden vertraulich behandelt.

4.Nutzung und Verbreitung

4.1.Der Kunde erwirbt das einfache Nutzungsrecht.
4.2. Jede Nutzung , Wieder- oder Weitergabe des Bildes, Veränderung oder Vervielfältigung der Daten auf Datenträger gleich welcher Art und Form ist nur unter Anbringung des, von der Firma Blitzlicht vorgegebenen Urhebervermerks, oder Quellangabe gestattet und bedarf der Zustimmung der Firma Blitzlicht.
4.3 Bilderbestellung über meine Website
4.3.1.Bei einer digitalen Bestellung erfolgt die Zusendung des Fotos über Email mit max 1024 px.
4.3.2.Weitere Fotogrößen können über die Webseite bestellt werden.
4.4 Mit bestätigen der AGB ist Ihre Bestellung bindend.

5.Widerrufsbelehrung für Verbraucher

5.1.Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Thunder-world – Michael Caspari
Alexander Puschkin Strasse 19
99734 Nordhausen

info@thunder-world.de

5.2.Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

5.3.Ausschluss des Widerrufsrechtes

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, sowie bei digitalen Bestellungen. Eine Anfertigung nach Kundenspezifikation stellt insbesondere Entwicklung individueller Fotografien nach Ihren Angaben dar. Darunter zählt auch die Bestellung eines Fotos per Mail.

— Ende der Widerrufsbelehrung –

6.Kostenvoranschläge und Verträge

6.1. Kostenvoranschlag/ Angebot

Der Kunde hat das Recht auf einen Kostenvoranschlag ( Angebot ). Dieser kann in schriftlicher oder mündlicher Form erfolgen. Kostenvoranschläge( Angebote ) sind zeitlich begrenzt. Sollte in der vorgegebenen Zeit keine Rückmeldung vom Kunden erfolgen, ist das Angebot unwirksam.

6.2. Verträge

Kommt ein Vertrag zustande, egal in welcher Form, schriftlich oder mündlich, so ist dieser bindend. Sollte der Kunde vom Vertrag zurücktreten, so gilt folgendes:
ausschlaggebend ist die Zeit vom Vertragsabschluss bis zum Zeitpunkt der Buchung.

innerhalb der Hälfte zahlt der Kunde 1/3 des veranschlagten Preises
innerhalb des letzten Drittels zahlt der Kunde die Hälfte des veranschlagten Preises

7. Drohneneinsatz

7.1 Der Einsatz eines unbemannten Luftfahrzeuges, kurz Drohne genannt, ist nur unter folgenden Aspekten gegeben:
7.1.1 Der Einsatz der Drohne ist nur im Rahmen der gesetzlichen, versicherungstechnischen, amtlichen und behördlichen Richtlinien zumutbar
7.1.2 Ein Einsatz für militärische und politische Aufträge ist nicht erlaubt. Ebenso ausgeschlossen werden Aufträge, welche nach Einbruch der Dunkelheit ausgeführt werden könnten, als auch Flüge über 100 Meter über Startpunkt.

8. Werbung

8.1 Der Urheber darf, soweit vorher vertraglich vereinbart, Bilder, welche im Umfang des Auftrags entstanden sind, für Eigenwerbung im persönlichen Kundenkontakt, als auch im Internet, insbesondere im SocialMedia verwenden.

9. Ablehnungsbefugnis

9.1 Der Urheber behält sich vor, Aufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – abzulehnen bzw. zu sperren, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Anbiete Urheber wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form unzumutbar ist. Fotoaufträge politischer, antisemitischer, rassistischer oder jedweder Natur, welche gegen das Grundgesetz verstoßen werden nicht angenommen.
9.2 Insbesondere kann der Urheber einen bereits veröffentlichten Auftrag zurückziehen, wenn der Auftraggeber nachträglich Änderungen der Inhalte des Videos/Bildes selbst vornimmt oder die Daten nachträglich verändert werden, auf die durch einen Link verwiesen wird und hierdurch die Voraussetzungen des Absatzes 1 erfüllt werden.

10. Schlussbestimmung

10.1. Erfüllungsort ist der Sitz der Firma

Salvatorische Klausel: Sollte eine der vorstehenden Bedingungen aus irgendwelchen Gründen ungültig sein, wird die Wirksamkeit der übrigen nicht davon berührt.

Nordhausen, Oktober 2016